Wettervorhersage für Heidesheim
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
22.08.17 -- °C
23.08.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee

Marktplatz - neueste Einträge

default
17.05.2016 23:11  Suche

Banner

Willkommen in Heidesheim - Nachrichten, Meinungen, Kulturelles - Heidesheim

Ortsbürgermeister Hessel gratuliert Eheleute Annecke

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken

Anlässlich des 50. Hochzeitstags der Eheleute Monika und Dieter Annecke überbrachte Ortsbürgermeister Jens Lothar Hessel
die allerbesten Glückwünsche. Er gratulierte im Namen der Ortsgemeinde Heidesheim wie auch persönlich ganz herzlich zur
Goldenen Hochzeit. Er überreichte einen Blumengutschein und ein Weinpräsent. Die Glückwünsche des Landrates Claus
Schick übermittelte Hessel. Im Namen der Verbandsgemeinde Heidesheim gratulierte die Erste Beigeordnete Carola Meertens ( links im Bild).
Hessel und Meertens wünschten dem Jubelpaar auch weiterhin viel Glück, Gesundheit und ein gutes Miteinander.

 

 

Elternschaft Abenteuerland kämpft gegen Kürzungen

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken.

Der Kampf der Eltern des Kindergartens Abenteuerland in Uhlerborn gegen die überraschende Kürzung der Mittel für die Kindertagesstätte geht weiter (wir berichteten: http://www.heidesheimer.de/joomla/component/content/article/834-sparen-nur-in-uhlerborn.html).

Am Freitag, dem 25.05. wurde im Beisein zahlreicher Eltern und der Presse ein Banner enthüllt (siehe Foto), das dem OG Rat unmissverständlich den Elternwillen mitteilt: Die Ungleichbehandlung des Uhlerborner Kindergartens wird nicht hingenommen.

Im nächsten Schritt steht ein Termin am Mittwoch, den 30.05. im Kindergarten mit Ratsmitgliedern an. Dann wird auch eine Unterschriftenliste der Elternschaft übergeben.

Im Weiteren wird ein Bericht des SWR über die Kürzungen der OG bei den Kleinsten der Gemeinde erwartet.

Ziel ist es, dass der OG Rat auf seiner Sitzung am 19.06. die Kürzungen zurück nimmt. Alle Ratsmitglieder werden gebeten, nochmals darüber nachzudenken, warum ausgerechnet für die Kinder des Abenteuerlandes kein angemessenes Außengelände zur Verfügung gestellt wird.

 

Landrat übergibt erste Bewilligungen für Ehrenamtsförderung 2012

In Ingelheim übergab Landrat Claus Schick die ersten Bewilligungen im Rahmen der Ehrenamtsförderung 2012. 20 Vereine und Initiativen konnten sich über insgesamt fast 254 000 Euro freuen. Die Beträge reichen von 1 500 bis zur Höchstgrenze von 20 000 Euro.

Klicken Sie auf das Bild um das Bild in Originalgröße zu sehen. ( ca. 2 MB)

Im Bild sehen Sie unter anderen auch VG Chef der VG Heidesheim , Herrn Joachim Borrmann -  Sybille Vogt, Ortsbürgermeisterin der OG Wackernheim sowie die CDU-Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer.

 

„Unser Ziel ist es, die ehrenamtliche Initiative von Menschen, die sich für die Allgemeinheit einsetzen, zu stärken. Denn unsere Gemeinschaft lebt in erster Linie von Ihrem Engagement“, so Schick. Ohne das, was die Gruppe, Initiativen und Vereine leisten, wäre die Gesellschaft nicht nur ein Stück ärmer, sie würde sogar vielfach nicht funktionieren. „Ob Kultur, Hilfs- und Rettungsdienst, Feuerwehr, Sport oder der soziale Bereich, kaum ist das ehrenamtliche Engagement so ausgeprägt wie auf der Gemeindeebene. Im Landkreis Mainz-Bingen hat die Unterstützung des Ehrenamtes auch in Zukunft einen hohen Stellenwert.“ Ihn freue es, so Schick, dass der Kreistag für dieses Jahr wieder ein Ehrenamtsförderprogramm aufgelegt habe.

Insgesamt ist das Ehrenamtsförderprogramm mit einem Volumen von 1,5 Millionen Euro ausgestattet. Die Höhe der Unterstützung der Projekte richtet sich nach der jeweiligen Finanzkraft der Kommune und wird mit 50, 65 und 75 Prozent der Gesamtkosten gestaffelt. Das Gesamtvolumen ist auf je 20 000 Euro beschränkt, um die Förderung für ehrenamtliche Projekte, Initiativen und Vereine möglichst breit streuen zu können. Bereits in den Jahren 2007 bis 2009 wurden solche Initiativen mit elf Millionen Euro gefördert, insgesamt wurden 562 Anträge positiv beschieden.

 

Eheleute Mauer aus Heidesheim feierten Diamantene Hochzeit



Zum Vergrößern. bitte auf das Bild klicken.

Zu 60 Jahren Ehe gratulierte Landrat Claus Schick den Eheleuten Karoline und Johannes Mauer aus Heidesheim. Der Landrat überbrachte auch einen persönlichen Glückwunschbrief von Ministerpräsident Kurt Beck sowie ein Präsent des Landkreises Mainz-Bingen. Für die Ortsgemeinde Heidesheim gratulierte Beigeordneter Karl Koch.

Sowohl die 80-jährige Karoline als auch der 83-jährige Johannes Mauer stammen aus Mainz, wo sie sich bei der Domjugend kennengelernt haben. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Johannes Mauer eingezogen und war in Wilhelmshaven stationiert. Nach Kriegsende kam er in kanadische Gefangenschaft, aus der er aber fliehen konnte. Sein Rückweg in die Heimat verschlug ihn zuerst zu Fuß nach Dortmund, von dort aus ging es mit dem Fahrrad nach Kastel. Über die Behelfsbrücke kam er dann wieder zurück nach Mainz. Gelernt und gearbeitet hat Johannes Mauer unter anderem bei der Firma Listmann. Karoline Mauer arbeitete zeitweise als Sekretärin an der Johannes Gutenberg-Universität. 1951 zog das Ehepaar ins eigene Haus nach Heidesheim. Nach dem Tod der Eltern von Karoline Mauer führten sie deren Dachdeckergeschäft noch elf Jahre weiter. Früher haben die beiden gerne die ganze Welt bereist, heute genügt ihnen der Schwarzwald und der eigenen große Garten. Gemeinsam mit dem Jubelpaar freuen sich neben ihren Kindern auch zwei Enkelinnen und zwei Enkel.

 

 

 

Ortsbürgermeister Hessel gratuliert Pizzeria Valentino zum 25.sten!

Bereits seit 25 Jahren lebt Valentino Bordignon seinen Traum und betreibt mit seinem engagierten Team die Pizzeria da Valentino in der Mainzer Straße. Zu diesem silbernen Firmenjubiläum hatte er daher herzlich eingeladen und zahlreiche Gäste kamen, um mit erfrischenden Getränken und leckeren Speisen anzustoßen. Ortsbürgermeister Jens Lothar Hessel überbrachte persönlich die Glückwünsche der Gemeinde und wünschte Herrn Bordignon weiterhin viel Erfolg. Valentino erklärte bei der Frage nach seinem Erfolgsrezept, dass er immer wieder neue Rezepturen ausprobiere und die Kunden mit wechselnden Aktionen gewinnen möchte. Bei Livemusik und netten Gesprächen klang der Nachmittag gemütlich aus.

 

Bürgerentscheid "Gebietsreform" am 17.06.20012

Sehr geehrte Heidesheimerinnen und Heidesheimer,

Sie haben inzwischen Ihre Abstimmungsbenachrichtigung zum Bürgerentscheid erhalten.

Auch wenn die jüngste Entscheidung im Ingelheimer Stadtrat, bis auf Weiteres keine Gespräche hierzu zu führen, zweifellos kein ermutigendes Signal
war, so ist eine hohe Beteiligung am Bürgerentscheid in Heidesheim wichtig. Die letzte Entscheidung über die Gebietsreform
trifft der Landtag - es bleibt abzuwarten, ob er gegen die Wähler entscheiden wird. Nach wie vor geht es darum, dass
Heidesheim seinen Willen artikuliert, und zwar möglichst breit legitimiert. Der beste Weg hierzu ist die Durchführung eines
Bürgerentscheids - die Bürger sollen bei dieser existentiellen Frage das Wort haben.
Auch in Budenheim findet gegenwärtig eine Befragung aller Bürgerinnen und Bürger statt und die Beteiligung der Budenheimer
ist sehr hoch. Das sollte uns auch in Heidesheim gelingen. Von daher rufe ich Sie dazu auf, von Ihrem Recht auf Abstimmung
beim Bürgerentscheid Gebrauch zu machen, ob per Briefwahl oder an der Urne.
Sagen Sie JA zum Bürgerentscheid und stimmen Sie ab.

Ihr Jens Lothar Hessel

 

 

Lust auf Süßes -Spur führte nach Heidesheim

22.05.2012 14:22
Groß-Gerau/ Heidesheim/ Bingen, 

Dreiste Diebe stehlen palettenweise Süßigkeiten/ gestohlene Ware in Heidesheim aufgetaucht/ Diebe abgetaucht/ Ermittlungen dauern an/ Polizei bittet um Hinweise  

Mit einem dreisten Diebstahl von 62 Paletten voll mit Süßigkeiten beschäftigt sich derzeit die Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei in Groß-Gerau. Zwar ist die süße Beute zwischenzeitlich wieder aufgetaucht, nach den Dieben wird aber noch gefahndet.
Die Waren im Wert von rund 150 000 Euro waren am Freitagabend (18.5.) vom Gelände einer Spedition in der Hans-Böckler-Straße in Groß-Gerau verschwunden. Diebe hatten den Sattelauflieger mit den Süßwaren zwischen 18 und 23.40 Uhr an eine mitgebrachte Zugmaschine gehängt und abtransportiert. Die anschließenden Ermittlungen der Polizei führten nach Heidesheim, wo das komplette Diebesgut in einer Lagerhalle versteckt lag. Die Süßigkeiten waren von der Polizei zunächst sichergestellt und dann der Firma zurückgegeben worden. Durch die weiteren Nachforschungen stießen die Fahnder dann auch auf den Sattelanhänger, den die Diebe in Bingen-Grolsheim abgestellt hatten. Das Gefährt stellten die Beamten ebenfalls sicher. Von den Ganoven selbst fehlt bislang jede Spur. Möglicherweise sind die Unbekannten beim Abtransport vom Speditionsgelände in der Hans-Böckler-Straße beobachtet worden. Eventuell sind die Diebe auch jemanden beim Abladen der gestohlenen Ware in Heidesheim oder beim Abstellen des Anhängers in Bingen-Grolsheim aufgefallen.
Die Polizei in Groß-Gerau bittet um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 06152/ 1750.

 

Fluglärm: Änderung bei den Eindrehvorgängen „Entscheidung nicht akzeptabel“

Fluglärm: Änderung bei den Eindrehvorgängen „Entscheidung nicht akzeptabel“

Die Fluglärmkommission hat in ihrer jüngsten Sitzung auf Vorschlag der DFS die Änderung der Eindrehvorgänge beim Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt empfohlen. Der Landkreis Mainz-Bingen votierte als einziges kommunales Mitglied gegen diesen Beschluss. Landrat Claus Schick: „Das ist für Mainz-Bingen nicht akzeptabel. Die gesamten Eindrehvorgänge bei Betriebsrichtung 07 (Landungen aus Richtung Westen) finden dann ausschließlich über dem Landkreis statt. Das ist eine katastrophale Entscheidung, denn den Landkreis trifft nun die volle Wucht des Flughafenausbaus.“ Nicht zuletzt deshalb, weil zu den zusätzlichen Belastungen beim Abflug über die Südumfliegung bei Betriebsrichtung 25 (Landungen aus Richtung Osten, immerhin rund 75 Prozent des Jahres) nun die Gegenanflüge, Eindrehvorgänge und der Endanflug sämtlicher Landungen bei der anderen Betriebsrichtung überwiegend im Sommerhalbjahr kommen. „Das bedeutet 365 Tage im Jahr Fluglärm. Diese einseitige Maßnahme ist erneut eine massive Lärmverschiebung von Hessen nach Rheinland-Pfalz und erneut in den Landkreis Mainz-Bingen.“ Die AG Flughafenerweiterung wird sich in der nächsten Sitzung mit der Empfehlung der Fluglärmkommission befassen.


Jetzt ist es offensichtlich soweit. Mainz und Offenbach soll laut Aussagen der DFS deutlich entlastet werden. Heidesheim, Klein Winternheim und Nieder-Olm werden dann die " volle Dröhnung" bekommen.

Hier ein Link zum Artikel der Allgemeinen Zeitung:

http://www.allgemeine-zeitung.de/region/mainz/meldungen/11986916.htm