Wettervorhersage für Heidesheim
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
22.07.17 -- °C
23.07.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee

Marktplatz - neueste Einträge

default
17.05.2016 23:11  Suche

Banner

Willkommen in Heidesheim - Nachrichten, Meinungen, Kulturelles - Heidesheim

SPD Heidesheim ehrt langjährige Mitglieder

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken

Christa Konrath wird für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Am 20. Februar hatte der SPD Ortsverein Heidesheim seine erste Mitgliederversammlung in diesem Jahr. Neben den Mitgliedern, waren auch der Staatssekretär aus dem Finanzministerium, Salvatore Barbaro, der UB-Vorsitzende Roland Schäfer und der Geschäftsführer der SPD Mainz-Bingen, Christian Lips, zu Gast.

Bei einem Sektempfang in den Räumlichkeiten der AWO Heidesheim wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Christa Konrath ist bereits 25 Jahre Mitglied der SPD Heidesheim, Karl Hohmeier wurde für 65 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.
Roland Schäfer meinte zu Recht, dass dies ein sehr beeindruckender Zeitraum ist, in dem viel passiert ist.

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken

Karl Hohmeier nimmt im Beisammensein von Roland Schäfer, Udo Beck und Martin Weidmann die Urkunde von Salvatore Barbaro entgegen.

Dies macht Karl Hohmeier zu einem äußerst interessanten Zeitzeugen. Salvatore Barbaro unterstrich, wie wichtig langjährige Mitglieder wie Karl Hohmeier für die Partei sind.

Sie blicken durch das Erlebte mit ganz anderen Augen auf das aktuelle Zeitgeschehen und bereichern dadurch die politische Diskussion auf allen Ebenen.

Nach dem angenehmen Teil folgte die Wahl von Delegierten für den Unterbezirk und die Wahlkreiskonferenz unter der Leitung von Udo Beck.

 

 

 

 

 

Karl Hohmeier nimmt im Beisammensein von Roland Schäfer, Udo Beck und Martin Weidmann die Urkunde von Salvatore Barbaro entgegen.

 

TSG feiert 62 Meisterleistungen

TSG feiert 62 Meisterleistungen

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken

Foto: Rosita Eckl

Die TSG hatte eingeladen, und viele der Sportmeister des Jahres 2014 von Kreis- bis Bundesebene waren gekommen:
Im vergangenen Jahr ist die TSG 1848 Heidesheim wieder ihrem Ruf als „Meisterschule“ gerecht geworden:
77 Sportler aus 5 Abteilungen (Basketball, Fußball, Leichtathletik, Tischtennis und Turnen) gewannen 62 Meisterschaften, solo oder im Team.

Dazu zählen 40 Kreistitel, 17 Rheinhessenmeisterschaften, 3 Rheinland-Erfolge-Siege und zwei Deutsche Seniorenmeisterschaften.
Alle kleinen und großen „Cracks“ bekamen bei den Ehrungen Urkunde und TSG-Trinkflasche überreicht.



Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken

Foto: Rosita Eckl


Bürgermeister Martin Weidmann gratulierte auch im Namen der Ortsgemeinde und hob hervor, dass die Meriten ohne Unterstützung von Verein, Trainern, Betreuern und Angehörigen nicht denkbar wären.

Deshalb dankte er ausdrücklich der ehrenamtlich so aktiven TSG, die mit der Formel „TSG = Ehrenamt“ kurz umschrieben werden könne.
Unverzichtbar sei für den Sport am Ort die Sanierung der Jakob Frey-Sportanlage gewesen, durch die viele der jetzt gefeierten Erfolge erst möglich geworden seien.

M.Weidmann überreichte abschließend Geschenke an besonders erfolgreiche TSG-Sportler:

Die zweifache Deutsche Leichtathletik-Seniorenmeisterin (100m und Dreisprung) Trudel Reismann, den M15-Rheinland-Pfalz-Meister über 3000m Gabriel Repovs, die 1.Fußball-Herrenmannschaft (Meister C-Klasse Mainz-Bingen Ost I) und das U19weiblich-Basketballteam (Rheinhessenmeister).

Ein herzliches Dankeschön geht an den Fotoclub Heidesheim, der die Feier in Foto-Eindrücken festhielt.


 

Steinhöfelschule kommt nach Heidesheim

Steinhöfelschule kommt nach Heidesheim

Infos  zur Steinhöfelschule

Weitere Infos zur Schule, bitte auf das Logo klicken


Mühlschule ab August 2015 wieder vermietet

Die Ortsgemeinde Heidesheim ist sehr erfreut und stolz, ab dem kommenden Schuljahr zumindest das Erdgeschoss der Mühlschule wieder einer schulischen Nutzung zuzuführen, nachdem im Juli 2014 der Verein Pädagogische Waldorfschule in die Insolvenz gehen musste. Dass es sich bei der neuen Schule in Heidesheim um eine so angesehene Einrichtung handelt, spricht für den Standort Heidesheim.

Ortsbürgermeister Martin Weidmann bei der Vertragsunterschrift mit Tina und Joachim Veigel

Die staatlich anerkannte Wirtschaftsschule Mainzer Steinhöfelschule, unter der Leitung von Tina und Joachim Veigel, hat mit der Ortsgemeinde einen zunächst auf drei Jahre befristeten Vertrag abgeschlossen. Das ist ein großer Tag für die Ortsgemeinde, denn die Steinhöfelschule ist eine sehr bekannte und renommierte Wirtschaftsschule mit fast 250 Schülern am Standort Mainz. Dass Heidesheim nun auch noch eine weiterführende Schule anbieten,  bei der sogar letztendlich das Wirtschaftsabitur absolviert werden kann, sieht Ortsbürgermeister Martin Weidmann als erste Früchte seiner Politik an. „Es zeigt, dass Heidesheim auf dem richtigen Weg ist und als Wirtschafts – und Bildungsstandort gefragt ist“ , so Weidmann.


Ab Sommer werden am neuen Standort zunächst für ca. 60 Schülerinnen und Schüler die Berufsfachschule I und II, sowie die Höhere Berufsfachschule angeboten. Auf Dauer ist es möglich, auch die Berufsoberschule II dort anzusiedeln. Hauptziel  der Schulträger ist es, genau wie in Mainz ein qualitativ hochwertiges, alternatives Bildungsangebot für junge Menschen ab Klasse 9 zu schaffen. Schülerinnen und Schüler der Steinhöfelschule lernen in einem familiären Umfeld in hervorragend ausgestatteten Räumen. Transparenz und Miteinander prägen den Schulalltag an der Steinhöfelschule  – dies soll künftig auch in Heidesheim zu finden sein. Schulträger Joachim und Tina Veigel suchen bereits seit 6 Jahren nach geeigneten Räumen für eine Zweigstelle, da das Gebäude in der Rheinallee in Mainz an seine Grenzen stößt. Mit der Mühlschule bieten sich in Heidesheim ideale Bedingungen: große, helle Räume, ein Pausenhof und die Nutzungsmöglichkeit der Sportanlagen, eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr mit durchgehenden Verbindungen von Oberwesel, Bingen, Kreuznach und Mainz machen Heidesheim attraktiv. „Wir nehmen wahr, dass sich in Heidesheim etwas bewegt“ sagt Schulleiterin Tina Veigel. Das passt gut dazu, dass sich die Schule gerade für den deutschlandweiten Wettbewerb „Ideen bewegen – digitale Bildung neu denken“ qualifiziert hat. Falls das Projekt erfolgreich wird, könnte die Schule dann gleich die Ausstattung für ein digitales Klassenzimmer gewinnen.


Die Ortsgemeinde Heidesheim als auch die Mainzer Steinhöfelschule können sich auch ein längerfristiges Engagement vorstellen, was im Rahmen eines Konzeptes für eine zukünftige Nutzung des Mühlschulgeländes überdacht werden soll.
Im Rahmen der OG – Ratssitzung am 04.03.2015 wird sich die Steinhöfelschule dem Rat und der Heidesheimer Bevölkerung vorstellen

 

 

Klassik in der Kirche



Ganz im Zeichen klassischer Musik steht das kirchenmusikalische Konzert am Sonntag, 22. Februar, 17 Uhr in der Kath. Pfarrkirche in Heidesheim.

Bekannte Stücke sind z.B. „Locus iste“ (Bruckner), „Dextera Domini“ (Rheinberger), „Alles, was ihr tut“ (Buxtehude)  oder „Notre Père“ (Duruflè), das französische Vater unser.

Außerdem werden Werke der Komponisten Vivaldi, Tschaikowsky, Dvoràk und  Albioni  zu hören sein.

Mitwirkende sind der Chor „Klangfarben“ (Leitung Andreas Hesping-Barthelmes) und das Streichorchester der IGS Ingelheim (Leitung Christopher Steiner).

Der Eintritt ist frei, eine Spende ist erwünscht.

 

 

 

 

Steinhöfelschule goes Heidesheim


Steinhöfelschule goes Heidesheim


 

Ein großer Wurf für Heidesheim - die Steinhöfelschule verlässt Bingen und siedelt sich in Heidesheim an.

Die Steinhöfelschule gibt es in Mainz bereits seit 19 Jahren.

Dort sind zur Zeit 248 Schüler - deren Alter von 15 - 22 Jahren reicht.

Das Einzugsgebiet ist groß - sowohl aus dem Bereich Richtung Worms , als auch aus dem Kreis Mainz Bingen sind Schüler vertreten.


Wie kam es zu dazu, dass die Steinhöfelschule den Weg nach Heidesheim fand ?

Ein ehemaliger Schülervater ( der Bruder von Martin Weidmann ) hatte Kontakt zur Steinhöfelschule und auch Ortschef Martin Weidmann

war anläßlich eines Unternehmertages bereits dort bekannt.


So kam es also zu der glücklichen Fügung und es zeigt wieder einmal , dass Heidesheim auch aufgrund seiner Stadtnähe und guten Zuganbindung ein durchaus attraktiver Standort ist.


Zunächst wurde das Ergeschoß zum Beginn des neuen Schuljahres angemietet, natürlich mit der Option auch das obere Stückwerk anzumieten.

Dies bedeutet also, dass der 2te Stock derzeit nicht seperat vermietet wird.


DIe Ortsgemeinde als Vermieterin erhält deutlich mehr Miete als zuvor - laut nicht bestätigten Angaben soll die Miete ca. doppelt so hoch sein.

Die angemiete Fläche des Erdgeschoßes beträgt c. 500 qm, dort werden 4 Klassensäle und 2 Funktionsräume entstehen.


Der Standort Bingen ( derzeit 38 Schüler ) wird aufgegeben, weil man dort keine vergleichbaren Räumlichkeiten fand und sich die Hoffnung dort ein Gebäude zu kaufen zerschlagen hat.


Die Steinhöfelschule ist keine "gewerbliche Schule", sondern eine staatlich anerkannte gemeinnützige Schule.

Überschüße werden abgeführt.

Derzeit belaufen sich die Schulkosten monatlich auf 280.- € - darin enthalten sind sowohl Nachhilfe als auch die Bücher für die Schüler.

Unterrichtszeit ist bis nachmittags um 15:30 Uhr

 

 

 

 

Fastnachtsonntag im Pfarrzentrum

Im Pfarrheim da ist' s warm mein lieber Schatz, Auf jetzt: Los! es gab kaum Platz....

So viele Narren trafen sich bereits zum vierten Mal im katholischen Pfarrzentrum in der von der kath. Frauengemeinschaft schön geschmückten Narrhalla.

Mit Kreppel, Bier, Wein, Sekt und verschiedenen Speisen konnten sich die Besucher stärken. Bei Schunkelliedern und Polonaisen wurde kräftig mitgemacht.

Unter die Narrenscharr mischten sich auch die Pfarrer Markus Metzler und Christian Feuerstein.

Diese gelungene Veranstaltung am Sonntag rundete die Pfarrei- Fastnacht ab.

 

 

Der Theaterbus fährt wieder - zum Ballett „Aschenputtel“

Der Theaterbus fährt wieder

Am Samstag, 28.02.2015, fährt der Theaterbus  des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden zum Ballett „Aschenputtel“ von Tim Plegge mit der Musik von Sergej Prokofjew.

 

Copyright: Regina Brocke

 

In der Choreographie von Ballettdirektor Tim Plegge wird dieses abendfüllende Erzählballett auf die Bühne gebracht.

Zur ergreifenden Musik von Sergej Prokofjew, die live vom Hessischen Staatsorchester gespielt wird, entfaltet sich die rührende Geschichte von Aschenputtel.

Eine Geschichte über das Erwachsenwerden, über Gut und Böse, Liebe und Hass und über Träume die wahr werden.

Ein Ballettabend der Kinder und Erwachsende gleichermaßen begeistern wird.

Nutzen Sie die Möglichkeit, mit einem Reisebus bis vor das Theater gefahren zu werden, kein Stress, keine Parkplatzsuche.

Die Zustiegsmöglichkeiten für die Rheinhessen-Kulturlinie I sind von Weiler, Bingerbrück und Bingen über Kempten, Gaulsheim, Ingelheim und Heidesheim.

Verbindliche Reservierungen sind erforderlich  in unserem Gruppenbüro unter der Nummer 0611-132 300 oder per Mail unter

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

Impressionen - Rathauserstürmung