Deal zwischen CDU und BLH ?

Wie der Redaktion zugetragen wurde, soll es einen Deal zwischen BLH UND DER CDU geben.

Demnach bekäme die CDU für die Unterstützung der BLH eine Beigeordnete mit Geschäftsbereich.

Im Jahr wären das15.000,--€.

In einem persönlichen Gespräch mit Frau Klein erklärte sie, dass diese Aussage definitiv falsch ist und niemand einen Deal mit der BLH verabredet hätte.Da sei sie sich absolut sicher.

Hr.Hessel wiederum erklärte am Telefon, dass Hr.Weidmann ihn am frühen Morgen nach der Wahl kontaktiert hat und mit ihm übereinkommen wollte, was sich nach der Wiederwahl von Hr.Borrmann für die CDU denn positiv hervortun könnte.

Hr.Hessel ist darauf nicht eingegangen, weil die CDU jetzt die Abwahl von Hr.Borrmann will

Diese Schreiben von Weidmann  hat Hessel wiederum inhaltlich  an Frau Klein weitergeleitet - das wiederum überraschte Weidmann, der davon ausging, dass solche Inhalte nicht einfach weitergegeben werden.Er selber habe aber nichts zu verbergen und steht auch zu dem Inhalt ( Eine Kopie des Schreiben von Weidmann an Hessel liegt der Redaktion vor)

Ein weiteres CDU Mitglied , dass namentlich nicht genannt werden möchte) berichtete, dass es sehr wohl ein Gespräch mit einem Mitglied der BLH gegeben hätte, Frau Klein wäre dabei aber aussen vor gewesen und wüsste auch nichts davon.

Es seien durchaus nicht alle Mitglieder mit der Wahlempfehlung für Frau Klein einverstanden.

Ein weiteres Mitglied erklärte der Redaktion auch seine große Enttäuschung darüber.

Hr.Schwarz (FDP) erklärte, dass er sehr verwundert sei, dass in den letzten Jahren angeblich so vieles schlecht gelaufen sei.

Das ausgerechnet das Wählerpotential der BLH, dass von dem tollen Grundschulangebot am meisten profitierte und eine besondere Leistung von Hr.Borrmann war und über die Kreisgrenzen bewundert und beneidet wird, jetzt gegen Hr.Borrmann schießt, ist für ihn nicht nachvollziehbar.

Auch alle TSG Mitglieder sollten nicht vergessen, dass Borrmann unter großem persönlich Einsatz das Projekt zur Erneuerung des Sportplatzes schnellstmöglich und perfekt umgesetzt hat.Das hat man jetzt wohl sehr schnell vergessen.

Im Gegensatz dazu hat die CDU, insbesonders Herr Bettingen den Ausbau des Breitbandausbaus für ganz Uhlerborn verhindert.Fördergelder von 180.000 € standen zur Verfügung-der Eigenanteil der Gemeinde hätte bei nur 20.000 € gelegen.

Dieses wurde von der CDU abgelehnt- die Fördermittel stehen nicht mehr zur Verfügung.