Wettervorhersage für Heidesheim
Aktuell - °C -
Morgen 23 °C
29.06.16 23 °C
30.06.16 23 °C Regenschauer
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee

Marktplatz - neueste Einträge

default
25.06.2016 10:58  Biete

default
17.05.2016 23:11  Suche

Banner

Willkommen in Heidesheim - Nachrichten, Meinungen, Kulturelles - Heidesheim

Tierische Einsätze

Tierisch tierisch…

…ging es heute Morgen bei der Polizeiautobahnstation in Heidesheim zu.

Zunächst ging um 09:30 Uhr der Hinweis der Autobahnmeisterei auf einen verletzten Greifvogel neben der Autobahn  A 60, Höhe Abfahrt Bingen-Ost, ein.

Die alarmierten Beamten fanden dann auch das verletzte Tier am Randstreifen der Autobahn vor.

In Ermangelung eines entsprechenden Vogelkäfigs nahmen die Beamten kurzerhand ein Katzenkörbchen als Ersatz (siehe Foto ) und setzten den verletzten Vogel behutsam hinein.

Polizeikommissar Florian Rockenbach von der Polizeiautobahnstation Heidesheim rettet verletzten Greifvogel

 

Anschließend wurde das Tier zunächst ins Tierheim nach Ingelheim, aufgrund der dort festgestellten Verletzungen aber direkt zum Tierarzt gefahren.

Etwa eine Stunde später meldeten Autofahrer eine Entenfamilie auf der A 60, Höhe Rastanlage Heidenfahrt, die offenbar die Autobahn von rechts nach links über alle Fahrspuren queren wollte.

Die Beamten der PASt rückten erneut aus und verlangsamten aus beiden Richtungen mit ihren Streifenwagen den Verkehr, um das Queren der Entenfamilie zu erleichtern.
Allerdings fanden die Beamten keine Entenfamilie mehr vor.

Sie hatte wohl den ungefährlicheren Weg wieder über die angrenzenden Wiesenflächen angetreten.

Ente gut, alles gut

 

 

 

 

 

 

Programm zur Heidesheimer Kerb im Burgarten der Burg Windeck 30.04.2016 bis 02.05.2016

Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

Programm zur Heidesheimer Kerb im Burgarten der Burg Windeck  30.04.2016 bis 02.05.2016

 

KKM Kerb im Burggarten der Burg Windeck

Die katholische Kirchenmusik veranstaltet wieder im Herzen von Heidesheim die diesjährige Kerb und hält ganz besondere Attraktionen für ihre Gäste bereit. Hier die Highlights:

Samstag, 30.04.2016 ab 17°° Uhr geöffnet:

18:30 Uhr: Eröffnungskonzert des großen KKM Orchesters

20:15 Uhr: “just 4 fun” Ballett in der „High End Class“

20:30 Uhr cosnova houseband

 

 

die 14 köpfige Firmenband überzeugt durch eine gewaltige Bühnenpräsenz, drei Frontfrauen zeigen was Frauenpower ist und die solide Rhythmusgruppe lebt in einer perfekten Symbiose mit dem unschlagbaren 5-köpfigen Bläsersatz.

Coole Musik & Stimmung garantiert.

 

Sonntag, 01.05.2016, ab 11:00 Uhr geöffnet:

11:30 Uhr: Frühschoppenkonzert mit dem Showorchester Rheingau-Mitte

nachmittags Kaffee und Kuchen mit musikalischer Begleitung der SMG Bläserklasse, sowie des KKM Jugendorchesters

ab 15:00 Uhr: KJG Spieleparcours mit vielfältigen Angeboten für die Kinder sowie Kinderschminken

ab 17:30 Uhr: „the early times“, Musik einer neuen Bandformation aus Heidesheim

19:00Uhr: Sounddieb

Sounddieb aus Mainz serviert euch selbstgemachten Rock'n'Roll vom Feinsten. Ihr Motto ist: "I want back to Rock'n'Roll" und das meinen sie auch so. Sie schreiben ihre Songs selbst und holen das Allerbeste aus der endlosen Rock'n'Roll-Kiste, um eure Füße auf der Tanzfäche zum Glühen zu bringen. Deshalb: Bringt eure Tanzschuhe mit und zeigt Eure besten Moves."

 

 

20:30Uhr: Pock@coffee

Musik, Entertainment & Passion

Pock@Coffee ist eine professionell arbeitende Party-Coverband aus Mainz.

Die sechs Vollblutmusiker spielen und singen jeden Ton mit Leidenschaft.

Der mehrstimmige Gesang ist dabei genauso überwältigend, wie die überzeugende Bühnenshow. Diese Präsenz überträgt sich sofort auf das Publikum.

Pock@Coffee führt seine Gäste durch einen unvergesslichen Abend und

spielt dabei Klassiker - oder solche, die es werden wollen - aktuell und

aus den letzten Jahrzehnten. Nach dem Motto: "Wir sind erst zufrieden, wenn ihr es sind!"

 

 

Montag, 02.05.2016 ab 16°° Uhr geöffnet:

17:00 Uhr die Mini Playback Show, Hits from Kids! Bringt Eure ultimative Lieblings CD mit, stylt Euch, tanzt, tretet auf wie Euer Idol und räumt Urkunden und Preise ab! Kommt alleine oder als Gruppe, alles ist erlaubt

 

20:00 Uhr: „Dauer Power“ die Top Ballettformation des TV 1872 Mainz-Finthen tanzt auf höchstem Niveau, ein Muss für Tanzfans!

 

ab 20:15 Uhr: die KKM Big-Band spielt Klassiker im beliebten Big-Band Sound, ob instrumental oder mit Gesang, alles ist dabei!

 

21:00 Uhr: Hip-Hop Dance mit Junkin Jerks, ein echtes Highlight zum Abschluss!!

 

 

Wetterunabhängig und absolut familienfreundlich: mit Kinderprogramm am Sonntagnachmittag www.KKM-Heidesheim.de

 

 

 

www.heidesheimer.de wird ingelheimer.info

Im Zuge der Fusion wird bis spätestens Ende 2018

eine neue Internetpräsenz www.ingelheimer.info entstehen.

Dies ist eine größere Aufgabe, mehrere freie Redakteure und engagierte Bürger stehen bereits in den Startlöchern.

Sollten auch Sie Interesse haben aus den einzelnen Stadtteilen regelmäßig zu berichten ( dann auch Wackernheim, Heidesheim),schreiben Sie mich bitte einfach an.

Einige Sponsoren und Werbepartner sind bereits vorhanden.

 

 

Kommentar zur Wahl :

Benutzerbewertung: / 59
SchwachPerfekt 

Kommentar zur Wahl :

Gestern war der große Tag für die BLH und die erfolgloseren Parteien.

Joachim Borrmann ist abgewählt worden, das muss man so klar sagen.

Wohl egal, wer gestern gegen ihn angetreten wäre – er hätte gewonnen.

Hätte auf dem Wahlzettel gestanden:

Soll Borrmann weiterhin VG Bürgermeister bleiben?,

wäre das Ergebnis mit Sicherheit viel höher zu Ungunsten von Borrmann ausgefallen.

Borrmann kann eigentlich noch froh sein, dass doch einige auf keinen Fall Frau Klein wollten,

somit bekam er wenigstens ein paar % mehr.

Somit war Frau Klein zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Nun wird sich zeigen, wie sich das Personalkarussell weiter dreht.

Mit Sicherheit wird die CDU als Wahlhelferin ein Geschenk einfordern oder auch einfach bekommen.

Vielleicht wird ja Hr. Fröhlich oder einer oder anderen Mitstreiter ( Karl Koch, Frau Meertens, Jens Lothar Hessel) jetzt noch Beigeordneter?

Einfach wird es im OG-Rat jedoch nicht für die große Anti-Borrmann Koalition.

Bald wird es wieder um Sachthemen gehen und die bisher klar vertretenen Standpunkte z.B.

zum Thema Sommeraue und Monte More könnten unterschiedlicher nicht sein.

Man darf gespannt sein, wie lange Harmonie zwischen BLH, FWG , Grünen und der CDU herrscht.

Zudem ist die Verteilung im Rat denkbar günstig für die SPD .Von 21 Stimmen besitzt die SPD 11 und
könnte somit alle Anträge im Rat durchboxen.

Die Verbandsgemeinde ist nun mal die Schreibstube der Ortsgemeinde und muss diese Ratsbeschlüsse dann umsetzen – keine leichte Aufgabe für Frau Klein.

Auch die TSG Heidesheim hatte sich offenbar im Vorfeld der Wahl gegen Borrmann ausgesprochen, obwohl Borrmann damals durch seine guten Beziehungen zum Ministerium den neuen Sportplatz in Rekordzeit aus dem Boden gestampft hat.

Es ist davon auszugehen, dass die Ära der Großzügigkeit für die TSG beendet ist.

Der private Pächter Norbert Luckas ( Lucky) machte gestern keinen Hehl daraus, dass er sehr verärgert über das gestrige Wahlergebnis ist-die Markthalle will er für die alljährliche Veranstaltung nicht zur Verfügung stellen. Dies ist ein absoluter Rückschritt für die Gemeinde.

Auch Ralf Claus ( Oberbürgermeister von Ingelheim ) zeigte sich enttäuscht von dem Wahlergebnis.

Redaktion: Nach meiner Beobachtung wird vieles jetzt anders laufen und Themen wie eine bessere Nahverkehrsanbindung und Nachtbus werden wohl nicht so schnell kommen, wie gewohnt.

BLH-Sprecher Frank Görgen erklärte in einem persönlichen Gespräch vor der Wahl, dass  es sich bei dem Zusammenschluss eigentlich um keine Fusion, sondern um eine Eingemeindung handelt.

Diese hätte wie die statistische Erfahrung zeige auch  eine bessere "Erfolgsquote ".

Zur Zukunft von Frau Klein: Görgen sieht ihren Weg nach der eventuell nur beschränkten Amtszeit von knapp 3 Jahre in Richtung Ingelheim, könne sich vorstellen, dass sie sich dort für das Bürgermeisteramt in Ingelheim interessiert.

Da dafür die BLH nicht das richtige Parteibuch ist, könne er sich vorstellen, dass Frau Klein in die SPD eintritt, da die Familie, soweit er weiß eigentlich immer schon eine SPD Affinität hätte.

Frau Klein muss man ein glückliches Händchen wünschen oder wie Borrmann gestern kurz nach der Wahl sagte: Viel Spaß!!!

In 3 Jahren wird vielleicht Jens Lothar schon gegen Fr. Klein als Ortsvorsteher antreten.....

Zusammenfassend muss man sagen: Respekt für die BLH - „from Zero to Hero“

 

„Das Klima schädigend und wenig glaubhaft“

Stellungnahme zum Artikel in der der AZ:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/vg-heidesheim/vg-heidesheim/kontakt-nur-ueber-sein-vorzimmer_16804274.htm

oder

http://www.cdu-heidesheim-wackernheim.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=451

 

„Das Klima schädigend und wenig glaubhaft“

SPD-Fraktion reagiert auf Statement von Carola Meertens (CDU)

 

Als „absolut überflüssig und das Klima nur noch weiter schädigend“, bezeichnet die SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat das Statement der Beigeordneten Carola Meertens.

„Wer Gesprächsangebote via Zeitung macht, gleichzeitig dazu auffordert auf öffentliches Hauen und Stechen zu verzichten, wer menschlich höchst fragwürdig Versöhnung in einem Wahlergebnis findet, kann wenig glaubhaft machen, dass es um die Sache geht“, so die SPD-Fraktion“. Gespräche mit den Mitarbeitern würden natürlich vom Bürgermeister geführt werden und zwar intern und nicht öffentlich, wie es angebracht sei.

Frau Meertens scheine es hingegen vielmehr darum zu gehen, ihre Position vor allem innerhalb ihrer Partei zu stärken. Wie sonst solle verstanden werden, dass sie auf ihre Amtszeit Hinweise und auch auf Klüngeleien der eigenen Partei hinter ihrem Rücken. „Scheinbar werden aktuell Beigeordnetenposten seitens der CDU gehandelt wie auf einem Basar“, stellt Daniel Holler, Vorsitzender der SPD-Fraktion verärgert fest. „Es wird höchste Zeit, dass Frau Klein ihre Koalition zur Ordnung ruft und nicht weiter zulässt, dass Öl ins Feuer gegossen wird“.  Für die SPD sei das Ziel klar: Eine saubere Fusion und ein anständiger Umgang miteinander.

 

„Wir werden unseren Beitrag leisten“

„Wir werden unseren Beitrag leisten“

 

Die SPD dankt Joachim Borrmann und bereitet Ratsarbeit vor

Die SPD-Heidesheim bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen. „Wir haben einen sauberen und sachorientierten Wahlkampf geführt. Natürlich bedauern wir es, dass Joachim Borrmann, der sich fast ein Jahrzehnt für das Wohl der Verbandsgemeinde stark gemacht hat, nicht als Sieger der Wahl hervorging“, erklärt Daniel Holler, Vorsitzender der Verbands-SPD.

„Viele seiner Projekte zeichnen Heidesheim auch weiterhin aus“, bekräftig Elke Dietrich, stellvertretende Vorsitzende der SPD Heidesheim. Sie verweist auf die Rheinufergestaltung, den Sportplatz, den Joachim Borrmann mit viel Einsatz kurzfristig realisiert habe, die Einführung der Ganztags-Grundschule mit einem Betreuungsangebot für Kinder, das landesweit Beachtung finde. „Wir danken Joachim Borrmann für all diese Verdienste“, so Dietrich.

 

Die Kritik an der Unterstützung Borrmanns durch Malu Dreyer im Wahlkampf können die Genossen indes nicht nachvollziehen. „Da finden sich Parteien zusammen, die bisher politisch nicht viel gemein hatten. Das scheinbar einzige Ziel dieser Koalition hat die CDU bekannt gegeben: Die Abrechnung mit Borrmann“, resümiert Holler. „Und dann beschwert man sich, dass die SPD sich im Wahlkampf gegenseitig unterstützt. Das ist absurd und wie bisher auch vorbei an Sachthemen.“  Für die Sozialdemokraten stünden genau diese Sachthemen aber weiter im Fokus.

„Wir setzen nach wie vor auf eine Zusammenarbeit, die der VG Heidesheim nützt“, so Holler weiter.

Bis zum 30. September werde Joachim Borrmann weiter die Eingemeindung nach Ingelheim voranbringen, damit der Übergang reibungslos stattfinden kann. Dabei wolle man Borrmann unterstützen.

„Denn natürlich haben wir große Bedenken, wie es weiter geht. Denn zwei Jahre Amtszeit und die Umsetzung der großen Aufgabe ermöglichen der neuen Amtsinhaberin keinen Raum zum „hineinfinden“, wie sie es ankündigt“, so Daniel Holler. „Wir werden unseren Beitrag leisten, aber vor allem muss dann die Initiative von der neuen Verwaltungschefin kommen, in dem Bewusstsein, die volle Verantwortung für die Fusion und die Geschicke der VG zu tragen“.

 

Kommentar von Michael Julius Schwarz zur Wahl

Benutzerbewertung: / 31
SchwachPerfekt 

Mit fast Zweidrittelmehrheit wurde Borrmann abgewählt. Sachfragen oder politische Grundüberzeugungen spielten anscheinend keine Rolle mehr: Es war Wechselstimmung! Seien wir gespannt, was aus der übergroßen Koalition nun wird, jetzt wo der Bär erlegt ist und man wieder über Inhalte reden muss. Die Zusammenarbeit zwischen der VG, der OG, der Stadt Ingeheim und dem Kreis wird jedenfalls bis zur nächsten Wahl 2019 kaum einfacher werden. Nach dem strahlenden Sieg ist unserer neuen Bürgermeisterin Frau Klein ein glückliches Händchen im Interesse aller Bürger zu wünschen! #SchauenWirNachVorn

 

Politische Lager und das Klima gegenseitiger Unterstützung!

Benutzerbewertung: / 56
SchwachPerfekt 

Politische Lager und das Klima gegenseitiger Unterstützung!

Es ist in hohem Maße erstaunlich, wieviele verschiedene politische Gruppierungen sich mit dem Bündnis Lebenswertes Heidesheim im Vorfeld der Bürgermeisterwahl zu einer Allianz zusammengefunden haben: Linke, Grüne, FWG und CDU, Heidesheimer und Wackernheimer.

Man fragt sich indes: Wo könnte das gemeinsame Interesse liegen? Vorher waren alle Parteien heillos zerstritten. Das Verhältnis zwischen Heidesheim und Wackernheim war im Zuge der Fusionsverhandlungen schon recht angespannt. Der CDU-Ortsverband Heidesheim-Wackernheim bescheinigt dem SPD-Bürgermeister erneut schonungslos, was er von ihm hält. Man beklagt das schlechte Klima in der Verwaltung und im Rat. Nun auf einmal auf der Zielgeraden zur Wahl finden alle Kritiker zueinander und alles wird gut?

Der Wandel muss kommen! Darin scheinen sich alle einig. Mit dem Wandel an der Verwaltungsspitze wird auch das Klima sich ändern, so lautet die Botschaft. Aber die Akteure bleiben die gleichen!

Plötzlich tauchen inoffizielle Absprachen zwischen der BLH und der CDU auf. Danach wurden der CDU für die Unterstützung im Wahlkampf Beigeordnetenposten versprochen, ergänzt von finanziellen Nebenabreden. Dem Beobachter des Wahlkampfes kommen erhebliche Zweifel, ob die angetretene BLH so offen, transparent und selbstlos gut ist, wie sie gerne wahrgenommen werden möchte.

Sicher ist heute, drei Tage vor der Wahl, nur, dass dieser Wahlkampf von einer beispiellosen Hetzkampagne geprägt ist. Es geht am Ende des Tages um den Machtwechsel. Dafür scheint fast jedes Mittel recht zu sein.

Es sei Zeit für ein verlässliches und vertrauensvolles Miteinander, verkündet ein Unterstützer und Repräsentant der CDU. Gleichzeitig gibt er eine an ihn gerichtete Nachricht weiter ohne den Absender zu informieren. Wenn das der neue wertschätzende Umgang miteinander sein soll, dann sage ich nur: Nein danke!

„Demokratie ist eine Einrichtung, die den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll“! (unbekannter Autor). In diesem Sinne wünsche ich den Wählerinnen und Wählern am Sonntag ein gutes Gespür für Recht und Unrecht, für Wahrheit und Lüge!

Hannelore Schmelzer, Mitglied der Freien Demokratischen Partei

Heidesheim, den 31. März 2016